VG Gästebuch

Hinweis: Aufgrund von Spam wird zur Zeit jeder Gästebucheintrag erst nach einer redaktionellen Prüfung veröffentlicht.

Kommentar von Frank-Michael | 22.03.2014

Hallo Maren, Frank und Claudius,
ökologisch verträglich konsumieren? Das finde ich sehr richtig und wichtig aber Mann/Frau sollte den Blick doch etwas weiter schweifen lassen. Der ökologische Fußabdruck von spanischen Erdbeeren ist der gleiche wie der von spanischen Tomaten, Gurken, Paprika, Zucchini, Spitzkohl,...es könnte da noch so einiges angehängt werden und wenn es danach geht, wäre die Auslage bis auf diverse Kohl und Rübensorten fast leer. Beim Angebot ist es nicht so einfach es allen Recht zu machen und bei der Mitgliederzahl muss ein Mittelweg gefunden werden. Natürlich schmecken die Erdbeeren regional und frisch vom Feld am besten, da bin ich ganz eurer Meinung ! Und letzten Endes ist es schon so das die Nachfrage das Angebot bestimmt. Wenn ihr mal wieder im Laden seid fragt doch mal nach Frank und wir können uns gern einmal so unterhalten, ich würde mich sehr freuen. Grüße

Kommentar von Maren, Frank und Claudius | 19.03.2014

Pflaumen? Erdbeeren? Um diese Jahreszeit? Was ist das denn bitte für ein Murx? Und sagt nicht "der Kunde will das so" - das glauben wir nicht. Ich meine, wir haben uns doch alle für die VG entschieden, um ökologisch verträglich zu konsumieren - und nun das. Streicht es bitte aus Eurem Sortiment. Muss echt nicht sein - wir warten gern bis zum Sommer!

Kommentar von Katja | 18.02.2014

Auch wenn es hier schon 100 Mal thematisiert wurde - und von Euch immer ein "Das muss der Kunde selber wissen" - kam: Hier zum 101. Mal: Weg mit den Plastetüten, oder erhebt wenigstens eine Gebühr.

Ich krieg echt zu viel, wenn ich sehe, wie jede einzelne Frucht (zudem sowas mit Schale wie Bananen= extra eingepackt wird. Ich hatte gestern in der Jahnstraße das Erlebnis, dass links und rechts von mir an der Kasse jeweils mind. 6 Plastetüten mit Obst gestapelt worden.

Macht was! Hängt Hinweise aus, etc. Ich möchte das ungern weiter so hinnehmen.
Wenn Ihr dafür Unterstützung benötigt, gebt Bescheid!!!

Kommentar von Hartmut Stange | 05.02.2014

Hallo liebes VG-Team,
ich finde es toll, wie sich in den letzten Jahren der Laden Jahnstraße entwickelt und vor allem auch vergrößert hat. Der Backwarenladen direkt an der Straße ist doch sehr attraktiv und zieht scheinbar auch viele neue Kunden an. Das ist gut für uns als VerbraucherGEMEINSCHAFT!
Was ich aber nicht gut finde ist, dass durch den erhöhten Verkauf nachmittags schon um 16:00 Uhr der Kuchen alle ist. Und das war heute (05.02.) kein Einzelfall. Seit Mitte Januar gibt es ab 16:00 Uhr nur noch die Reste vom Kuchenangebot. Das finde ich ärgerlich bzw. deutlicher gesagt unattraktiv! Ich denke, um 16:00 Uhr muss es beim Bäcker oder eben in einem Backwarenladen noch Kuchen in breiter Auswahl geben.
Ich weiß, im Dezember hat sich im Backwarenladen um 18:00 Uhr manchmal der Kuchen noch gestapelt. Aber da war Stollen- und Plätzchen-Zeit. Jetzt kaufen die Leute eben wieder gerne Kuchen.
Ich bitte Euch, das Thema Kuchenverkauf ernsthaft zu analysieren und das Angebot zu verbessern!
Viele Grüße von Hartmut Stange

Kommentar von Katrin | 30.01.2014

Hallo liebes VG Team,

ich habe leider auch öfters Probleme auf der Jahnstraße einen Parkplatz zu finden. Mit meinen kleinen Kindern und dem Großeinkauf bin ich auf einen Parkplatz in der Nähe des Ladens angewiesen.
Gibt es vielleicht schon eine Lösung für das Parkplatzproblem?
Sonst bin ich sehr zufrieden und kaufe gern in der VG ein.

Liebe Grüße
Katrin

Antwort von Peter Jacobi

Hallo Katrin, es gibt in dieser Gegend leider keine weiteren Parkplätze, die angemietet werden können. Für den Großeinkauf mit Auto und Kindern ist deshalb die Reuterstraße vielleicht besser geeignet - Entfernung 3 km, Fahrzeit mit dem Auto 5 bis 10 Minuten.

Kommentar von Wiedermann | 29.01.2014

Hallo liebes Vg Team,
ich war gestern auf der Jahn Straße Einkaufen und habe die 0,50€ für EC bezahlt. Später habe ich auf der Fritz- Reuter- Str. Lebensmittel gekauft und mußte erneut 0,50€ EC Gebühr zahlen, dass finde ich unnötig und zuviel. Ansonsten freue ich mich, Mitglied zu sein und komme gern zu Euch.

Antwort von Peter Jacobi

Es gab schon Überlegungen, das abzuschaffen, aus mehreren Gründen. Aber die anfallenden Kosten für die EC-Zahlungen sind leider nicht aus der Portokasse zu bezahlen.  Denn die 50 Cent sind keine "Strafgebühr", wie das manchmal verstanden wird. Sondern das sind die echten Kosten, die bei einer EC-Zahlung anfallen, Lizenzgebühren, Transaktionsgebühren von zahlender und empfangender Bank für jede einzelne Zahlung u.ä.. Diese Kosten werden uns in Rechnung gestellt, und da wir, anders als "normale" Läden, keinen Puffer aus einer Handelsspanne erwirtschaften, aus dem heraus das beglichen werden kann, müssen wir diese Gebühren durchreichen.

Hinweis

Die Felder mit * sind Pflicht-Angaben und müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mail-Adresse dient nur zur eventuellen Kontaktaufnahme und wird nicht im Gästebuch veröffentlicht!