Termine-Details

Dresdner Umweltgespräche 4 Elemente

Dresdner Umweltgespräche 4 Elemente

Eine Veranstaltungsreihe des Umweltamtes und des Umweltzentrums:

Dienstag, 5. November 2019 ab 19 Uhr
Grün an und auf den Häusern - Allheilmittel für überhitzte Städte?

Städtewachstum, Klimaveränderung und demographischer Wandel. Städte stehen in heutigen Zeiten vor großen Herausforderungen. Der Bauboom fordert seinen Tribut: Häufig müssen Grünflächen und Baumstandorte weichen. Dabei sind diese so wichtig für die Lebensqualität in der Stadt.

Als Teil einer nachhaltigen, zukunftsorientierten Stadtentwicklung sind daher begrünte Gebäude aus der modernen Stadtplanung nicht mehr wegzudenken. Dach- und Fassadenbegrünung schaffen dort Grün, wo es keine Freiflächen mehr gibt. Das Grün an Gebäuden wirkt durch Verschattung und Verdunstungskühle wie eine natürliche Klimaanlage – genau dort, wo es gebraucht wird – am und im Gebäude. Auch Regenwasser kann zurückgehalten und so die Gefahr von lokalen Überflutungen gemindert werden. Begrünte Gebäude helfen, die Biodiversität in der Stadt zu fördern. Außerdem verbessert das Grün die Luftqualität und mindert Lärm.

Doch ist die Wirkung wirklich so groß, dass sich die Investition lohnt? Wäre es nicht günstiger, Sonnensegel zu installieren statt teurer Gebäudebegrünung? Oder sollte besser die dichte Bebauung hinterfragt werden? Wie aufwendig und kostenintensiv ist die Pflege der Pflanzen? Zieht das Grün Ungeziefer ins Haus? Und zerstören Wilder Wein und Efeu nicht das historische Bild unserer Innenstadt?

Einführende Expertin:

  • Brigitte Reichmann, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin

Podium:

  • Prof. Dr. Henning Günther, Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, Garten- und Landschaftsbau
  • Anja Heckmann, Landeshauptstadt Dresden, Stadtplanungsamt

Link Dresdner Umweltgespräche

Ort: Plenarsaal im Neuen Rathaus Eingang „Goldene Pforte“, Rathausplatz 1, 01067 Dresden

Zurück